Verantwortungsvolle Hundezucht

Wir möchten verantwortungsvoll züchten - das heißt für uns, die Rhodesian Ridgebacks im Typus ihres äußeren Erscheinungbildes und ihrem Wesen zu erhalten und zu verbessern.

Ziel ist es, Ridgebacks zu züchten, die ihrer Aufgabe in unserer heutigen Welt sowohl durch ihre Anlagen als auch durch unsere Bemühungen während der Aufzucht gewachsen sind. Kaum ein Rhodesian Ridgeback muss sich noch auf gefährliche Jagden durch den Busch kämpfen oder eine Farm bewachen. Vielmehr soll er heute als alltagstauglicher Hund in der Familie leben ohne aber das dem Ridgeback typische Wesen zu verlieren.

Das "richtige Maß" ist unser Stichwort. Jagd- und Schutztrieb sollen vorhanden - aber eben gut lenk- und kontrollierbar sein.

Wo ist ein Welpe aus dem Kennel Akono Nayoma gut aufgehoben?

Auf alle Fälle mit Familienanschluss! Wir möchten, dass unsere Welpen von den neuen Besitzern vielfältig gefördert und gefordert werden. Sie sollen gute Familienhunde sein, Begleiter beim Sport oder vielleicht sogar im jagdlichen Bereich ihren "Hund stehen".

Häufig werden wir gefragt: "Müssen wir den Hund denn ausstellen?"

Dazu eine klare Antwort: NEIN!

Sollte ein künfiger Besitzer Interesse am Ausstellen seines Hundes haben, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite und freuen uns auch, wenn ein kleiner "Akono Nayoma" im Ring zu bewundern ist - oberste Priorität hat aber, dass es den Welpen im neuen Zuhause gut geht, sie geliebt werden und wir regelmäßig Rückmeldungen zu ihrer Entwicklung bekommen.

Wir wünschen uns einen hundelebenlangen Kontakt zu den Besitzern unserer Welpen - schlussendlich leisten diese mit ihren Berichten auch einen wichtigen Beitrag für unsere Zucht. Nur wenn wir mitverfolgen dürfen, wie sich ein Welpe bis hin zum erwachsenen Hund entwickelt, können wir beurteilen, ob unsere Vorstellungen (die wir bei der Auswahl des Zuchtpartner von dem künftigen Wurf hatten) sich auch erfüllt haben. Dadurch können wir wichtige Schlüsse für unsere weiteren Zuchtpläne ziehen.